Aktuelle Seite: DrachenbootRegattaberichte6. Marathon für Drachenboot in Berlin

6. Marathon für Drachenboot in Berlin

Am 18. Oktober hieß es "uiijuiijuii"...oder sollte ich lieber sagen "Au Backe", denn die ruft mir doch immer wieder in Erinnerung, was an diesem Sonnabend abging in Berlin..."

knappe 42 km" über Spree, Dahme und gefühlt unzählige Seen im Südosten der ehemals geteilten Stadt...eben ein Marathon im Drachenboot...zum jetzigen Zeitpunkt der Saison doch gar nicht schlecht - der Trainingszustand ist noch ganz gut, die Kurzstrecken sind vorbei und für Plantschen in der Halle ist es noch viel zu warm - das dachte ich mir jedenfalls im Frühjahr als mich Michael Wengler fragte, ob man bei dieser Veranstaltung nicht mal ein Boot aus SH zusammenbekommt...jetzt fast ein dreiviertel Jahr später könnte man sagen "mission complete"...denn ein Boot voller verrückter Drachenbootler aus Norddeutschland stellte sich dieser Herausforderung...unter dem Teamnamen "Der wahre Norden" ging eine Gemeinschaft ins Boot, die sich in vielen Fällen zwar vom Sehen (oder gegeneinander...) aber weniger vom miteinander Paddeln kannte...da bieten 42 km oder anders gesagt 3:36:07 Stunden eine Menge Zeit sich besser kennen zu lernen...geteiltes Leid ist halbes Leid - dieser Spruch trifft selten so zu, wie bei diesem Event...denn egal ob eigene Teammitglieder oder Paddler gegnerischer Mannschaften, die Strapazen der Strecke waren beim letzten Aussteigen jedem irgendwie anzumerken...und wie soll ich sagen...das verbindet und ich denke dann immer wieder ...sch... anstengend aber was für ein gei... Sport, bei dem man so etwas Intensives derart teilen kann...
Heute...zwei Tage danach...der Körper erholt sich so langsam...und damit verbunden wächst immer mehr der Stolz über den Auftritt des "Wahren Nordens" - 2. Platz in einer sehr respektablen Zeit, dazu die Erinnerungen an das Finish gegen die "Achse des Guten" (Elb Meadow Masters und Verstärkung) und so ganz wenig wächst auch ein ganz seltsames Gefühl - ich möchte es weder mit Leere noch mit Vorfreude beschreiben aber irgendwie Erwartung...und verrückte Ideen gibt es ja noch...und ja, ich habe schon wieder Bock...

Zum Seitenanfang